wohnen - wohnraumgestaltung

Bewohnerzimmer - Gemeinschaftsräume

Die Gestaltung Ihres neuen Zimmer z. B. mit eigenen Möbeln, persönlichen Gegenständen und Erinnerungsstücken, sowie der Entscheidung über den Standort (Platzierung) ist selbstverständlich möglich und von uns gewünscht. Wir sind Ihnen hierbei gerne behilflich, damit die Mitnahme von eigenen Möbeln, persönlichen Gegenständen und Erinnerungsstücken inklusive einer Entscheidung über den Standort nach Ihren Wünschen erfolgen kann. Ebenso legen wir großen Wert auf ein Mitwirken aller Bewohner/innen bei der Gestaltung der Gemeinschaftsräume des Hauses.

In die Wohnraumgestaltung möchten wir Sie und Ihre Angehörigen einbeziehen

Fragen nach den Möglichkeiten der Wohnraumgestaltung beschäftigen Angehörige und potentielle Bewohner bereits beim Erstgespräch (Stichwort: Einzugsberatung). Und auch der Angehörige ist bei diesen Klärungen und deren Umsetzung mitentscheidend tätig und es stellen sich dabei viele Fragen:

 

  • Wie ist die häusliche Wohnsituation des künftigen Bewohners?
  • Was ist sein Wunsch, um sich behaglich und wohl zu fühlen?
  • Welche Möbel, Bilder, Fotos, Erinnerungsstücke, Wäsche, Musik etc. sind ihm wichtig und möchte er mitbringen?  
  • Wie wird der Umzug organisiert und wie ggf. eine Wohnungsauflösung?
  • Wo kann man Möbel u.a. für spätere Einrichtungswünsche verwahren?
  • Wie kann er unterstützt werden, den neuen Wohnraum vertraut zu gestalten?
  • Wie kann man mit einer Situation umgehen, wenn der Bewohner die Gestaltung ablehnt, weil er sich nur einen vorrübergehend Aufenthalt vorstellen kann?
    (Aufzählung ist Beispielhaft zu werten und ist nicht abschließend)

 

Biographiearbeit hilft uns Informationen zu sammeln

Für eine individuelle Wohnraumgestaltung ist neben Ihnen als künftigem Bewohner auch Ihr Angehöriger als Ihre Bezugsperson, für Sie und für uns, bezüglich der Informationen die wir im Rahmen der Biographiearbeit sammeln, wichtiger Gesprächspartner. Da wo Erinnerungs- oder Mitteilungsvermögen des Bewohners enden, wird ein Gespräch mit Angehörigen (Vertrauensperson) gesucht, um fehlende Informationen zu klären.

Wir wollen Ihre Wünsche richtig interpretierten

Unser Ziel ist es Ermutigung zur Beteiligung zu geben, die Wünsche des Bewohners zu erfahren und umzusetzen. Der Erfüllungsgrad, in dem wir die geäußerten oder richtig interpretierten Wünsche des Bewohners bei den Entscheidungen berücksichtigen, wird Auswirkungen auf die Beziehungsqualität zwischen Angehörigen, unserem Bewohner und natürlich auch auf eine gute Eingewöhnung in unserem Hause haben.

 

© 2008 haus waldesruh | design: dixeno.de | impressum | jobangebote